Suchen
Suchen HSH-Installatör Holz die Sonne ins Haus Menü anzeigen

Jetzt schnell sein – Förderung für „grüne Heizung“ sichern

5.000 Euro Förderung

Noch bis zum 28.2.2019 können im Rahmen der österreichischen Sanierungsinitiative Förderungen zwischen 3.000 und 6.000 Euro beantragt werden. Zusätzlich erhält man den „Raus-aus-Öl-Bonus" in der Höhe von 5.000 Euro für den Ersatz einer Ölheizung bzw. eines anderen fossilen Heizsystems.

Voraussetzung für die Förderung der Umstellung des Heizsystems ist, dass gleichzeitig eine förderungsfähige thermische Sanierungsmaßnahme durchgeführt wird oder, dass das Gebäude bereits dem Standard einer umfassenden Sanierung entspricht.

Teilsanierung und Förderungskombinationen

Neu ist im Sanierungsprogramm 2018 auch die Möglichkeit der Teilsanierung, denn nicht jeder kann die nötigen Investitionen für eine Gesamtsanierung auf einmal tätigen. Bei der Förderung einer Einzelbaumaßnahme ist der Heizungstausch verpflichtend.

Zieht man die Förderung der Länder zusätzlich in Betracht, können zum Beispiel in Vorarlberg Förderungen in der Höhe von bis zu 11.000 Euro nur für den Kesseltausch lukriert werden. In allen übrigen Bundesländern wird die Kesseltauschförderung durch den „Raus-aus-Öl-Bonus“ mehr als verdoppelt. Kombinationen mit weiteren Bundesförderungsprogrammen sind nicht möglich.

„Raus-aus-Öl-Bonus“

Die Sanierungsinitiative des Nachhaltigkeitsministeriums fördert den Umstieg auf Solaranlagen und andere umweltfreundliche Heizsysteme mit dem 5.000 Euro „Raus-aus-Öl-Bonus".

Geförderte Heizsysteme und Bedingungen

  • eingesetzte Kollektoren entsprechen der Solar-Keymark-Richtlinie
  • mind. Bruttokollektorfläche Flachkollektor 15 m2
  • mind. Bruttokollektorfläche Vakuumröhrenkollektoren 10 m2
  • im Volllastbetrieb: Einhaltung der Emissionsgrenzwerte der Umweltzeichenrichtlinie UZ 37 und eines Kesselwirkungsgrades von mind. 85 %
  • Liste der förderungsfähigen Kesseltypen auf www.sanierungsscheck18.at
  • bei Ein-/Zweifamilienhäusern sind nur Kessel ≤ 50 kW förderungsfähig
  • die eingesetzte Wärmepumpe ist nach den EU-Umweltzeichenkriterien gemäß Richtlinie 2014/314/EU zertifiziert (EU Ecolabel) bzw. entspricht vollinhaltlich den in dieser Richtlinie festgelegten Mindestanforderungen
  • Liste der förderungsfähigen Wärmepumpen auf www.sanierungsscheck18.at
  • max. Vorlauftemperatur des Wärmeabgabesystems (Wand-/Fußbodenheizung) von 40° C
  • Gebäude muss zumindest der Sanierungsart „Umfassende Sanierung guter Standard“ entsprechen
  • Anlagenteile müssen im Eigentum des Antragstellers/der Antragstellerin sein
  • Anschlussgebühren werden nicht gefördert

Aktion bis Februar 2019

Die Antragsstellung ist ab Juni 2018 möglich, wobei die Lieferung der Komponenten sowie die Umsetzung der geförderten Maßnahmen zwischen 1.1.2018 und 30.6.2020 erfolgen müssen. Anträge können so lange gestellt werden, wie Budget vorhanden ist, längstens jedoch bis zum 28.2.2019.

Wir beraten Sie gerne und helfen Ihnen auch bei der Antragsstellung. Einfach das untenstehende Kontaktformular ausfüllen, absenden und ein HSH-Installatör in Ihrer Nähe​​​​​​​ meldet sich bei Ihnen. 

Beratung für die Förderung bzw. zum Heizungstausch

Online auswählen

Um einen guten Überblick über Möglichkeiten, Investitionsrahmen, Betriebskosten und Umweltfreundlichkeit von Heizsystemen für jedes Haus zu bekommen, empfehlen wir den Online-Heizungsplaner. Er spricht auch Empfehlungen für das am besten geeignete Heizsystem aus – egal ob Neubau oder Sanierung. Außerdem begründet er das Ergebnis, zeigt österreichweit Referenzen und bietet die Möglichkeit sofort ein Angebot anzufragen.

Zum Online-Heizungsplaner
Filter

Das könnte Sie auch interessieren

Heizung online planen