Suchen
Suchen HSH-Installatör Holz die Sonne ins Haus Menü anzeigen

HSH-Best-Practice • Strele Installationen GmbH

Passivhaus-Wohnanlage Gartenpark: Ein Musterprojekt im Vorarlberger Wohnbau

Die Wohnanlage umfasst 54 Wohnungen, davon entsprechen 30 dem Passivhausstandard. Es handelt sich um ein Musterprojekt im Vorarlberger Wohnbau.

Wohnanlage in Passivhausausführung

Das Gebäude mit insgesamt 29 Wohneinheiten hat einen rundum ausgezeichneten Wärmeschutz und bauphysikalisch hochwertige Anschlussdetails.Der Heizwärmebedarf ist begrenzt auf 15 kWh pro m² Energiebezugsfläche und Jahr (oder eine Gebäudeheizlast von 10 W/m²). Die Gebäudehülle besitzt eine sehr gute Luftdichtheit, die eine Zugluftfreiheit und einen niedrigen Energieverbrauch ermöglicht. Das Haus verfügt über eine kontrollierte Wohnungslüftung mit hochwertigen Filtern, hocheffizienter Wärmerückgewinnung und niedrigem Strombedarf. Dadurch werden eine hohe Innenluftqualität und zugleich ein niedriger Energieverbrauch erreicht. Der gesamte jährliche Primärenergiebedarf für Heizung, Warmwasseraufbereitung, Lüftung und Haushaltsstrom zusammen beträgt bei Standard-Nutzung nicht mehr als 120 kWh pro m² Wohnfläche und Jahr. Für extreme Kälteperioden ist zusätzlich eine Fußbodenheizung vorgesehen. Über eine Komfortlüftungsanlage wird die Be- und Entlüftung sichergestellt und über die eingebaute Wärmerückgewinnung die Außenluft vorgewärmt. Die Wärmeerzeugung erfolgt über einen Pelletskessel, der extrem günstige Betriebskosten ermöglicht. Die Warmwasseraufbereitung erfolgt zusätzlich über eine Solaranlage mit einem günstigen Wirkungsgrad. 

Ökologie

Sämtliche Allgemeinräumlichkeiten und die Außenanlagen sind mit Energiesparlampen bestückt . Eine Regenwassernutzung dient der Gartenbewässerung . Zur leichteren Erreichbarkeit werden alle Geschoße mit einem barrierefreien Lift erschlossen . Ein riesiger Fahrradraum im Erdgeschoß fördert die Mobilität auch ohne Auto . Ein besonderes Merkmal der Passivhauswohnanlage Gartenpark ist die weitestgehend autofreie Zone.

Anreizmodell „Betriebskostengarantie“

Ausgehend von der Passivhausidee hat Hefel Wohnbau im Rahmen von Forschungsaktivitäten ein Modell entwickelt, das die Optimierung der Gesamtbetriebskosten in den Mittelpunkt stellt. Über den Energieaspekt hinaus konnte dabei ein Maximum an Einsparungspotenzial für zukünftige Bewohner generiert werden. 
 

Beschreibung Haustechnik

Die Wärmeerzeugung erfolgt mittels einer zentralen, modernen und umweltfreundlichen Pelletskesselanlage samt Pelletsbunker im Untergeschoß Haus 1. Die Wärme wird über einen Pufferspeicher, das hochwertige Kupfer-Rohrnetz sowie die einzelnen Wohnungsverteiler mit angeschlossenem Niedertemperatur-Fußboden-Heizungssytem in die einzelnen Wohnungen geführt. Das Rohrnetz ist laut den Empfehlungen des Passivhausinstitutes hochwärmegedämmt, um die Energieverluste zu minimieren. Jede Wohnung ist mit einem individuell ablesbaren geeichten Wärmemengenzähler sowie einem zentralen Raumthermostat ausgestattet. Zusätzlich läßt sich in jedem Raum einzeln die Raumtemperatur bis zur vorgesehenen Normtemperatur händisch regeln, das heißt, Räume können nach eigenem Ermessen zu- und abgeschaltet werden.

Das Warmwasser wird direkt in den einzelnen Wohnungen über einen hochwertigen Plattenwärmetauscher und das Heizungsrohrnetz erzeugt. Dieses System garantiert niedrigste Energieverbrauchswerte, geringe Wärmeverteilverluste und vor allem ständig frisches und hygienisch einwandfreies Warmwasser. Die Energieaufbringung erfolgt ganzjährig durch die Pelletskesselanlage. Zusätzlich ist eine thermische Solaranlage auf dem Dach des Hauses 1 installiert. Diese Solaranlage erzeugt im Jahresschnitt ca. 60% der für das Warmwasser notwendigen Energie. Der Kalt- und Warmwasserverbrauch wird in jeder Wohnung mittels eines eigenen geeichten Wasserzählers gemessen.
 

Um den Luftaustausch in den Wohnungen zu gewährleisten, wird eine zentrale Wohnraumlüftungsanlage installiert. Zwei hocheffiziente Zentrallüftungsgeräte versorgen die einzelnen Wohnungen ständig über Zu- und Abluftkanäle sowie zugfreie Quellluftauslässe mit frischer und temperierter Luft. Um einen möglichst hohen Komfort zu gewährleisten, wird die angesaugte Außenluft über einen Wärmetauscher mit Grundwasser je nach Jahreszeit vorgewärmt oder gekühlt. Weiters sind im Luftsystem Luftfilter mit hohem Abscheidegrad sowie Schalldämpfer zur Minimierung der Luftgeräusche eingebaut. Über ein zentrales Regelgerät in jeder Wohnung kann die gewünschte Luftmenge individuell eingestellt werden.

Im Kurzüberblick

EG Passivhaus-Wohnanlage 
6923 Lauterach 

  • Solaranlage Sonnenkraft
  • Pelletsheizung KWB
  • Wohnraumlüftung 
Filter

Praxisbeispiele entdecken

Innovative Pellets-Lösung

Innovative Pellets-Lösung

Die ehemalige Talstation der Pudlerbahn wurde zum neuen Betriebsgebäude adaptiert. Dank ...

Mehr dazu
Innovativ und umweltbewusst

Innovativ und umweltbewusst

Wir waren bestrebt, die Heizung für die Gemeindegebäude zu optimieren. Mit dem Bau der ...

Mehr dazu
Wärme für die Skilehrer

Wärme für die Skilehrer

Im neuen Ausbildungszentrum "Lizum 1600" für angehende Skilehrer sorgt eine Pelletsheizung ...

Mehr dazu
Alles aus einer Hand

Alles aus einer Hand

Unsere Gebäude werden mit einer Pelletsheizung versorgt. Durch das Contracting-Modell fällt ...

Mehr dazu
Wir leben was wir verkaufen

Wir leben was wir verkaufen

Unser Herz schlägt lautstark für Erneu-erbare Energie. Deshalb spielt sie auch bei uns ...

Mehr dazu
Investition hat sich gelohnt

Investition hat sich gelohnt

Wir genießen den Komfort unserer neuen Pelletsanlage. Bei unserem alten Kessel mussten wir ...

Mehr dazu
Ökologisch und regional

Ökologisch und regional

Regionalität und Energieeffizienz sind uns besonders wichtig - beides konnten wir perfekt ...

Mehr dazu
Öl raus, natürliche Wärme rein

Öl raus, natürliche Wärme rein

Das Wohnhaus mit 16 Wohneinheiten wurde 40 Jahre lang mit Öl beheizt. Jetzt wurde der alte ...

Mehr dazu
Perfekte Kombination

Perfekte Kombination

Wir haben bei Norbert 2015 die PV gemacht. Jetzt wollten wir weg von Öl und haben uns für ...

Mehr dazu
Kosten- und Platz sparsam

Kosten- und Platz sparsam

Ich bin sehr zufrieden mit der neuen Pelletsheizung. Vor allem mit dem integrierten ...

Mehr dazu
Der Umwelt zuliebe

Der Umwelt zuliebe

Als wir unser Haus gebaut haben, war noch keine Rede von modernen Holzheizungen. Deshalb ...

Mehr dazu
Auf Sonne und Holz gesetzt

Auf Sonne und Holz gesetzt

2.500,- Euro für Heizung und Warmwasser klingt nach viel – ist es aber nicht, denn wir ...

Mehr dazu
Praxisbeispiele suchen
Heizung online planen